Montag, 18. Mai 2020

Messunsicherheit "U" nach aktuellen Richtlinien abschätzen - Eine Anleitung zum Vorgehen

Thema:

In einem realen Messprozess wirken Einflussfaktoren, die zu unvermeidbaren Messabweichungen führen. So liefert dieser nie den "wahren Wert" der Messgröße, sondern nur einen mehr oder weniger guten "Schätzwert" als Messergebnis.

Das vollständige Messergebnis muss daher aus diesem Schätzwert und der sogenannten "Messunsicherheit U" bestimmt werden.

Die Messunsicherheit U ist ein Kennwert, der dem Messergebnis zugeordnet ist und den Streubereich der Werte charakterisiert, der der Messgröße - aufgrund der aus der Messung vorhandenen Kenntnisse - vernünftigerweise zugeordnet werden kann.

Wesentliche Bedeutung haben Messunsicherheitsbetrachtungen u.a. für 

  • Konformitäts- / Übereinstimmungsentscheidungen
  • Prozessregelungen und Prozessbewertungen
  • Messungen im Rahmen von üblichen QM-Systemen. Nach ISO 100 12 und ISO/IEC 170125 muss die Messunsicherheit für jeden relevanten Messprozess abgeschätzt werden.

Die Teilnehmer/innen lernen kennen:

  • Grundlagen zu Messabweichungen
  • Berechnung / Abschätzung der Messunsicherheit U nach verschiedenen Ansätzen (GUM, DAkkS-DKD-3, VDA Band 5, AIAG MSA)
  • Möglichkeiten der U-Verringerung
  • U-Berücksichtigung bei Konformitätsentscheidungen

 

 

Inhalt:

  • Einführung (Zielsetzung, Erwartungen, Notwendigkeit / Bedeutung der Thematik
  • Anforderungen aus Richtlinien und Normen zur Messunsicherheit U (ISO 9001, IATF 16949, ISO 22514; ISO 10012, GUM, AIAG-RHB MSA / SPC, VDA Band 4 und 5, ISO/IEC 17025, DIN 32937 etc.)
  • Ausgewählte Grundbegriffe und Grundlagen (Mess- /Prüpfprozess, Messabweichungsarten, Messunsicherheit, Angabe eines vollständigen Messergebnisses.
  • Ausgewählte statistische Grundlagen (stetige Verteilungen für Zufallsgrößen uind deren Pramter, Wurzel-n-Gesetz, Fehlerfortpflanzungsgesetze) für die U-Abschätzung
  • U-Bestimmung I (Vorgehen nach GUM und EA-4/-02 M:2013; Varianz der Messung, Messunsicherheitsbudget, Abschätzung der Messunsicherheitsbeiträge - Methode A/B, Anwendung auf einfache Praxisbeispiele, Begrifflichkeiten, wie Messabweichungsgleichung, Sensitivitätskoeffizient, Korrelationskoeffizient,Standardunsicherheit, erweiterte Messunsicherheit)
  • U-Bestimmung II (Vorgehen nach VDA Band 5 und AIAG RHB MSA, Unterschiede)
  • Praxisbeispiel für verschiedene Messgrößen und Messaufgaben
  • Konformitätsbewertung, Vorgehen und Möglichkeiten zur Verringerung von U
  • Workshop: Messabweichungs- und U-Betrachtung für eigene Mess-/Prüfaufgaben mit Hilfe eines beigestellten Excel-Sheets

 

Zielgruppe:

Qualitätsplaner, Prüfplaner, Prüfmittelbeauftragte, Prozessplaner/ - optimierer, Mitarbeiter aus der Qualitätssicherung/-prüfung und aus Prüf- / Kalibrierlaboratorien, Abnahmebeauftragte, Mitarbeiter aus technischen Bereichen, die mit Prüftechnik / -mitteln umgehen, Ausbilder und alle anderen Interessierten.

Termin:

17. und 18.05.2020 - 8:30-16:30 Uhr

Seminar-Nr.:

PMÜ-2020-09

Referent:

Dr.-Ing. habil. Hans-Peter Schneider

Seminargebühr:

865,00 € + MwSt. 

Bitte beachten Sie die Informationen über die Fördermöglichkeiten durch das Land NRW.

 

+++ Auch als Inhouse-Schulung buchbar. Wir machen Ihnen gerne hierzu ein Angebot +++

 

Auskunft und Anmeldung:

RIO GmbH
Frau Astrid Volk
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen

Telefon: 0271 / 8901 - 056
Fax : 0271 / 8901 - 100
Mail: rio@rio.de

oder nutzen Sie unser Anmeldeformular.