Mittwoch, 26. Juni 2019

Laborbeauftragte/r Prüf- und Kalibrierlaboratorien DIN EN ISO/IEC 17025 mit Prüfung (Qualifikation)

 

Thema:

Kunden, Behörden, Versicherungen, Eigentümer und andere Organisationen fordern zunehmend, dass interne Labore professionell und damit zumindest nach DIN EN ISO/IEC 17025 arbeiten und externe Labore für jeweilige Prüf-/ Kalibrierverfahren nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert sind.

Durch Umsetzung der oben genannten Norm erreichen Laboratorien

  • höhere Qualität & Kompetenz im Rahmen der Dienstleistungserbringung.
  • Konformität mit DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO/IEC 17025.
  • bessere Beherrschung ihres Managements und der erforderlichen Technischen Anforderungen (Messunsicherheit).
  • Erfüllung der Voraussetzungen für eine Labor-Akkreditierung.
  • höhere Anerkennung der Prüf-/Kalibrierleistungen und –Dokumente.


Das Seminar vermittelt 

  • die Einordnung und den Rahmen der Labornorm DIN EN ISO/IEC 17025;
  • die normativen Anforderungen sowie deren Umsetzungsmöglichkeiten anhand von bewährten Beispielen / Übungen aus der Laborpraxis;
  • das Vorgehen zur Ermittlung der Messunsicherheit; auch anhand von typischen Prüf- und Kalibrierverfahren.


Dadurch werden die Teilnehmer/innen in die Lage versetzt, ihre Tätigkeiten – rund um das Labor – praxisnah und in Erfüllung der DIN EN ISO/IEC 17025 zu lenken / umzusetzen.

 

 

Inhalt:

  1. Grundlagen (Aktuelle Anforderungen an Laboratorien (ISO 9001/ISO 9004, ISO 13485, IATF 16949, ISO/TS 22163 (IRIS), EN 9100, ISO 22 000), Haftung, Normen im Vergleich, Grundbegriffe).
  2. Allgemeine Anforderungen (Unparteilichkeit, Vertraulichkeit).
  3. Strukturelle Anforderungen.
  4. Anforderungen an Ressourcen (Allgemeines; Personal; Räumlichkeiten / Umgebung; Einrichtungen; Metrologische Rückführbarkeit; Extern bereitgestellte Leistungen).
  5. Anforderungen an Prozesse (Prüfung von Anfragen, Angeboten und Verträgen; Auswahl, Verifizierung und Validierung von Methoden; Probenahme; Handhabung von Prüf-/Kalibriergegenständen; technische Aufzeichnungen; Messunsicherheitsermittlung; Sicherung der Qualität von Ergebnissen; Berichten von Ergebnissen; Beschwerden; Lenkung nichtkonformer Arbeiten, Lenkung von Daten – Informationsmanagement).
  6. Anforderungen an das Management (Optionen; Dokumentation des Managementsystems; Lenkung von Systemdokumenten und Aufzeichnungen; Maßnahmen zum Umgang mit Risiken und Chancen; Verbesserung; Korrekturmaßnahme; Interne Audits; Managementbewertungen).
  7. Messunsicherheitsbestimmung (GUM, Messunsicherheitsbudget (VDA 5), Messsystemanalyse nach AIAG MSA).
  8. Umsetzungsübungen nach Bedarf der Teilnehmer (unter Anleitung des erfahrenen Referenten).
  9. Zertifikatsprüfung “Labormanager / -in für Laboratorien“.

 

Prüfung:

Am Ende des zweiten Tages wird eine Prüfung angeboten.

 

 

Zielgruppe:

Laborleiter, leitendes Laborpersonal (Verwaltung, Technik), Qualitätsmanager / -beauftragte, Mitarbeiter im Fachbereich Metrologie, Labormitarbeiter, Prüfmittel-Beauftragte, Auditoren, Assessoren, Lehrkräfte / Ausbilder.

 

Termin:

26.07. - 27.07.2019 | 8:30-16:30 Uhr

 

Referent:

Dr.-Ing. Schneider, Privat-Dozent, Senior-Berater, Lead Auditor

 

Seminar-Nr:

PMÜ-2019-03

 

Seminargebühr:

865,00 € zuzüglich MwSt. Bei Lehrgängen mit Prüfung erheben wir eine Prüfungsgebühr von 35,00 € + MwSt. Bitte beachten Sie die Informationen über die Fördermöglichkeiten durch das Land NRW.

 

+++ Auch als Inhouse-Schulung buchbar. Wir machen Ihnen hierzu gerne ein Angebot +++

 

Auskunft und Anmeldung:

RIO GmbH
Frau Astrid Volk
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen

Telefon: 0271 / 8901 - 056
Fax : 0271 / 8901 - 066
Mail: rio@rio.de

oder nutzen Sie unser Anmeldeformular.